Durch den Trichter zum Traumberuf - von Christoph Bohn

Waldschule Hagen will Schülern bessere Angebote machen

Durch den Trichter zum Traumberuf - von Christoph Bohn
News vom 26.05.2013

„Die Zusammenarbeit mit dem Netzwerk soll die dritte Ebene in unserem Portfolio bilden“, erklärt Oberstufenkoordinator Sven Fierek. So bilde die erste Ebene der Besuch von Berufs- und Studieninformationsmessen und der zweite ein Neigungstest. In der dritten Stufe sollen dann Praktika und Betriebsbesuche auf dem Programm stehen. „Wir wollen den Schülern passgenauere Möglichkeiten bieten und ihnen vor allem zeigen, was es in der Region alles gibt. Das wissen viele nämlich gar nicht.“ Und genau hier biete eine Kooperation mit dem Netzwerk echte Chancen.

Das sieht auch Dr. Wilfried Arlt vom Netzwerk so: „Man muss den jungen Leuten deutlich machen, dass es Möglichkeiten in der Region gibt. Sonst wandern sie ab.“ Er ist froh über die Zusammenarbeit mit der Hagener Schule, die er als sehr leistungsfähig beschreibt und die sehr naturwissenschaftlich geprägt sei.

Der Startschuss ist bereits gefallen: Mitte April gab es eine konstituierende Sitzung in der Aula der Waldschule in Hagen mit einer Reihe von Firmen und Institutionen aus der Region. Bei diesen sollen dann Betriebsbesichtigungen und Praktika möglich sein. „Wir haben mit der Kreissparkasse, der Volksbank und Aldi auch schon erste Unternehmen, die sich in der Schule präsentieren wollen. Gerade Aldi ist hier in Sachen Duales Studium sehr interessant“, meint Fierek. Auf mittlere Sicht ist geplant, ein Register mit Unternehmen zu erstellen, die von Schülern angesprochen werden können. Auch hier hilft das Netzwerk, das gerade um ein Mitglied größer geworden ist – um den Unternehmerverband Cuxhaven.

Die Unternehmen haben jedenfalls großes Interesse, sich in der Schule zu präsentieren, sagt Horst Lüdtke vom Netzwerk: „Es hat einen Rollenwechsel gegeben. Früher mussten sich die Schüler bei den Unternehmen präsentieren. Heute ist es umgekehrt.“ Viele hätten Schwierigkeiten, guten Nachwuchs zu finden.

20 Schüler der Waldschüler haben bereits an dem Workshop „Talentpool“ von Personaltrainer Jochen Kiel teilgenommen. Zudem will sich die Schule vom 9. bis 13. September am Management Information Game beteiligen, einem Wirtschaftssimulationsspiel, bei dem Schüler in die Rollen von Managern schlüpfen. Über weitere konkrete Projekte wollen sich das Netzwerk und die Schule noch absprechen.

Bild: Arbeiten an neuen Angeboten für die Schüler (von links): Horst Lüdtke, Sven Fierek, Klaus Tetzner und Dr. Wilfried Arlt. Foto: chb

Zurück