Wegweiser auf der Suche nach dem Beruf

Netzwerk Schule, Wirtschaft und Wissenschaft bringt Arbeitgeber aus der Region mit Schülern zusammen

Wegweiser auf der Suche nach dem Beruf
News vom 24.02.2014

Regina Janot (Foto: Antje Schimanke)

„In der neunten Klasse wusste ich nicht, was ich beruflich machen sollte. Eigentlich war es mir damals auch egal“, erinnert sich Bilverstone. Dann besuchte der damalige Hauptschüler eine vom Netzwerk ausgerichtete Berufsinformationsmesse. Dort kam er mit Mitarbeitern der Bäckerei Engelbrecht ins Gespräch.

„Ich habe gemerkt, das Fachverkäufer etwas für mich ist“, sagt Bilverstone. Er bewarb sich zum Probearbeiten und konnte 2008 schließlich einen Ausbildungsvertrag unterschreiben. Heute leitet der 22-Jährige eine Engelbrecht-Filiale mit sechs Mitarbeitern. „Ohne die Berufsinformationsmesse wäre ich bestimmt nicht dorthin gekommen“, sagt er.

Über ein weiteres Projekt des Netzwerkes ist Regina Janot an ihre Ausbildungsstelle vermittelt worden. „Ich habe in den Herbstferien beim Talentpool mitgemacht“, berichtet die 18-Jährige. Der Talentpool umfasst ein viertägiges Seminar, in dem die Teilnehmer ihre persönlichen Stärken und Interessen herausarbeiten. „Einen Tag besuchten wir verschiedene Betriebe, darunter die Kreissparkasse. Dort bot uns der Ausbildungsleiter an, dass wir ihm Bewerbungen schicken sollen“, sagt Regina Janot.

Der Einblick in die Kreissparkasse gefiel ihr gut, so dass sie sich bewarb. „Das war schon kurz vor der Frist“, so die Auszubildende. Innerhalb von einer Woche durchlief sie alle Stationen inklusive Bewerbungsgespräch und Eignungstest. „Nach dem Assessment-Center bekam ich dann gleich die Zusage für die Ausbildung als Bankkauffrau. Darüber bin ich so froh, und alles ist fast zufällig zusammengekommen“, freut sich Regina Janot.

Dem Zufall helfen die Mitglieder des Netzwerkes seit 2009 auf die Sprünge. „Wir bringen Arbeitgeber und Nachwuchs in den Dialog“, erklärt zweiter Vorsitzender Horst Lüdtke. „So machen wir gemeinsam die Region stark und verhindern die Abwanderung junger Menschen.“ Heute treffen sich in der Industrie- und Handelskammer, eingeladen vom Netzwerk, 122 Schulleiter, Arbeitgeber und Referenten, um Kontakte zu knüpfen. (Lennart Edel, Nordsee-Zeitung 12.02.2014)

Zurück