Bundesbildungsministerin Bettina Stark-Watzinger, Verena von Hugo, Sven Schumann und Melanie Kreis, Präsidentin des Deutschen Aktieninstituts

Bundesbildungsministerin Bettina Stark-Watzinger, Verena von Hugo, Sven Schumann und Melanie Kreis, Präsidentin des Deutschen Aktieninstituts

Der Meritum-Preis der Deutschen Wirtschaft wird vom Deutschen Aktieninstitut e.V. verliehen. Das Deutsche Aktieninstitut versteht sich als Stimme des Kapitalmarktes, zeigt Handlungsbedarf und Lösungen für aktuelle Fragestellungen des Kapitalmarkts auf und steht als Brückenbauer zwischen Politik und Wirtschaft für einen offenen Dialog. Der Meritum Förderpreis wird an Persönlichkeiten, Organisationen oder Institutionen vergeben, die sich aktiv für die Stärkung von Demokratie und Sozialer Marktwirtschaft einsetzen. Wie wichtig ökonomische Bildung für das Verstehen einer Demokratie ist, wurde auf dem Kongress des BÖB im Jahr 2022 von mehreren Teilnehmern betont. Bettina Stark-Watzinger (Bundesministerin für Bildung und Forschung) überreichte den Preis und lobte das BÖB dafür, das Thema ökologische Bildung bereits jetzt wieder mehr in den Vordergrund gerückt zu haben. Die Reaktion des BÖB: „Wir verstehen die Auszeichnung als weiteren Ansporn, kraftvoll unsere Arbeit fortzusetzen. Denn der Preis zeigt: Unsere Arbeit wird wahrgenommen und unsere Forderungen finden Gehör! Nun braucht es die Umsetzung in den Ländern.“

Die vollständige Pressemitteilung des BÖB zum Förderpreis lesen Sie hier: https://mailchi.mp/df3e87b1c436/newsletter-2023-04

BÖB Kongress 2023

Wie schon im Jahr 2022 unter der Schirmherrschaft von Wirtschaftsminister Robert Habeck wird auch dieses Jahr im Herbst wieder ein Kongress des BÖB stattfinden, um die Wichtigkeit ökologischer Bildung zu betonen. Am 26. September werden sich Experten aus Politik, Wirtschaft und Bildungseinrichtungen in der Hessischen Landesvertretung in Berlin treffen. Bundesfinanzminister Christian Lindner wird nach seinem Vortrag „Aufbruch finanzielle Bildung“ mit Schülerinnen und Schülern ins Gespräch gehen.

Die Bandbreite der Teilnehmenden ist groß: Sie geht von Katharina Günther-Wünsch (Präsidentin der Kultusministerkonferenz, Senatorin für Bildung, Jugend und Familie des Landes Berlin) über Jörg Dittrich (Präsident des Zentralverbands des Deutschen Handwerks) und Dr. Sally Peters (Geschäftsführende Direktorin des institut für finanzdienstleistungen e.V.) bis hin zum ehemaligen Bundesminister Sigmar Gabriel. Im Mittelpunkt aller Überlegungen soll der Mensch stehen. Unser Netzwerk hofft auf einen erfolgreichen Austausch, denn uns ist die Wichtigkeit ökonomischer Bildung längst bewusst.

Text Janina Berger, Foto Stefan Obermeiner

Newsletter-Anmeldung

Wir informieren Sie regelmäßig mit News aus den Bereichen Schule, Wirtschaft und Wissenschaft.
Melden Sie sich zum Newsletter an und verpassen Sie keine Neuigkeit mehr.

Datenschutzerklärung